Fortbildungen für ReligionslehrerInnen an Waldorfschulen

 
Die Tagung steht in einer langen Tradition von Tagungen zur Fortbildung der evangelischen Religionslehrkräfte an Waldorfschulen. Sie wird gemeinsam vom RPI, Karlsruhe und dem ptz, Stuttgart geplant und durchgeführt.
 
Das endgültige Thema und das Programm werden in einem Vorbereitungskreis ausgearbeitet und allen evangelischen RU-Lehrkräften an Waldorfschulen zugesandt. Wer neu an einer Waldorfschule beginnt, möge dem ptz/RPI seine Anschrift mitteilen.
 

Tagungstermine für 2019

Tagung der ev. Religionslehrkräfte an Waldorfschulen

 - Frühjahrstagung 2019 -
An (Diesen) Gott glaub ich nicht

Gottesvorstellungen in der Anthroposophie und der ev. Theologie im Gespräch
 
Quelle: Christiane Diecke / Gerhard Maag
Termin:
28.-29.03.2019
Zielgruppe: Ev. Religionslehrkräfte an Freien Waldorfschulen in Baden und Württemberg
Anmeldung:
badische Teilnehmende über das RPI Karlsruhe, julia[dot]schafft[at]ekiba[dot]de
württembergische Teilnehmende über das ptz Stuttgart, andrea[dot]ritter[at]elk-wue[dot]de
 
Anmeldeschluss: 08.03.2019

Die Anthroposophie spricht hauptsächlich vom überpersonalen Gott, vom Göttlichen oder vom kosmischen Geist. Theologie und Kirche haben sich in der Vergangenheit stark auf ein personales Gottesbild festgelegt. Immer mehr gibt es jedoch auch in der ev. Theologie einen Diskurs über die nicht theistische Rede von Gott, die sich sowohl auf biblische Texte als auch auf die Erfahrungen der christlichen Mystiker beziehen kann. Auf dieser Tagung wird dem offenen Gespräch zwischen Anthroposophie und Theologie mit Blick auf den ev. Religionsunterricht an den Waldorfschulen Raum geben.

Leitung:
Christiane Diecke, Beauftragte für Waldorfschulen, RPI Karlsruhe
Gerhard Maag, Referent für Waldorfschulen, ptz Stuttgart
 
 
Anmeldeformulare
für TN aus Baden mit unseren geltenden AGB hier herunterladbar.
für TN aus Württemberg hier herunteradbar.

 
 
Tagung der ev. Religionslehrkräfte an Waldorfschulen

- Herbsttagung 2019 -
"Den verletzlichen Kaktus erreichen"

Menschenkunde, Entwicklungspsychologie und Religion mit Blick auf die Pubertät"


Termin: 21.-22.11.2019
Zielgruppe: Ev. Religionslehrkräfte an Freien Waldorfschulen in Baden und Württemberg
Anmeldung:
badische Teilnehmende über das RPI Karlsruhe, julia[dot]schafft[at]ekiba[dot]de
württembergische Teilnehmende über das ptz Stuttgart, andrea[dot]ritter[at]elk-wue[dot]de
 
Anmeldeschluss: 21.10.2019
 
Inhalt:
"Gehirn wegen Umbau geschlossen“, so kann man die Entwicklungsstufe der Pubertät und ihre Entwicklungsaufgabe für die Jugendlichen in aller Kürze beschreiben. Aber wie erreichen wir diese Jugendlichen im Unterricht und in der zwischenmenschlichen Beziehung? Aussagen der anthroposophischen Menschenkunde und der Entwicklungspsychologie sollen uns helfen, Antworten auf diese Frage zu finden und für unseren Religionsunterricht fruchtbar zu machen.
 
Leitung:
Christiane Diecke, Beauftragte für Waldorfschulen, RPI Karlsruhe
Gerhard Maag, Referent für Waldorfschulen, ptz Stuttgart
Referent/in: n. b.
 
Anmeldeformulare
für TN aus Baden mit unseren geltenden AGB hier herunterladbar.
für TN aus Württemberg hier herunteradbar.
 
 

Anmeldung

Anmeldeformulare für die Tagungen und unsere geltenden AGB können hier heruntergeladen werden:
 
 
Kontakt
Quelle: Diecke, Christiane

Christiane Diecke
Beauftragte für
Waldorfschulen
E-Mail
 
Sekretariat
Julia Schafft
Mo-Fr vormittags
Tel.: 0721 9175-413
Fax: 0721 9175-25-413